Johnsdorf

Haus Nr. 1a - Gast- und Logierhaus "Zum Weidenkretscham" (Besitzer: Paul Oberländer, später Johann Jakob)

Die folgenden Bilder wurden von Hartmut Peter Skoda, Mainz, zur Verfügung gestellt.

Haus Nr. 80 - Haase-Villa.

Haus Nr. 80 - Haase-Villa.

Das Anwesen war das erste in Johnsdorf von Landeshut aus, gleich hinter Oberleppersdorf und der Bahnunterführung. Die “Haase-Villa” gehörte Alfred Haase und seiner 2. Frau Enni, geb. Grosse, aus Sachsen, den Großeltern von Peter Skoda. Das Haus wurde um 1926 erbaut.

Blick von der Haase-Villa zur Haase-Mühle (Weihnachten 1939).

Firma Karl Haase & Sohn.

Firma Karl Haase & Sohn, lt. Einwohnerverzeichnis ebenfalls Haus Nr. 80. Die Firma wurde nach dem Tod von Karl Haase 1938 von seinem Sohn Alfred geführt. Die Gebäude wurden in den 1930er Jahren errichtet anstelle der abgebrannten Mühle. Auf dem Foto sind zu sehen von links: Bürogebäude mit Wohnung der “Platzmeisters” Sappok, das Mühlengebäude (Wohnung von Karl und Marie Haase), das Sägewerk mit mehreren Gattern und Stromerzeugung aus dem Mühlgraben des Bobers und Kunsteisfabrik, davor Holzlagerplatz. (Profi-Aufnahme vor 1939).

Firma Karl Haase & Sohn, Innenhof. Anlieferung von Langholz, Mehlverladung über die Rutsche.

Holzlagerplatz der Firma Karl Haase & Sohn. Enni und Marie Haase, unbekannt (von links).

Haus Nr. 29 - Robert Skoda.

Wohnhaus des Eisenbahners Robert Skoda und seiner Ehefrau Auguste, geb. Görnt, Großeltern von Peter Skoda. Es wurde 1938 oberhalb des “alten Hauses” (abgerissen) von Robert Skoda selbst erbaut. Auf die Rückseite des Fotos schrieb er: “Die Dahlien wuchsen zum Fenster herein, ja es war eine Pracht, die Spaziergänger blieben stehen. Nachbar Rüffer meinte, du hast den schönsten Platz weit und breit. Ja, 1000de Stunden hat es gekostet. Ich durfte es nicht mehr abputzen, der Krieg war im Anzug, aber nach dem Krieg sollte es schöner werden.”

Haus Nr. 29 - Robert Skoda, aus Richtung Schule.

 

Haus Nr. 27 - Volksschule Johnsdorf, um 1927.

Das Haus wurde noch bis ca. 1995 als Schule genutzt. Auf dem Foto sind zu erkennen: Lehrer Schön und die Handarbeits- und Turnlehrerin Frau Kühn, spätere Frau Schön. Unter den Schülern befinden sich: Gertrud Haase (Tante von Peter Skoda, hintere Reihe 4. von rechts), Luzie Hasse (seine Mutter, hintere Reihe 5. von rechts), Werner Skoda (sein Vater, 1. am Seil links) und Fritz Skoda (sein Onkel, 1. am Seil rechts).

==============================

Kommentare sind geschlossen.